Caligula

Seit dem legendären Monumentalschocker von Tinto Brass, der 1979 die Kinos mit Körperflüssigkeiten überflutete, steht der Name Caligula für Dekadenz der krassesten Sorte. Auch David Lapham (STRAY BULLETS) sind Abgründe nicht fremd, beschäftigt er sich doch gern mit der kriminellen Energie, die Normalbürger zu Straftätern macht. Doch mit CALIGULA überschreitet Lapham Grenzen. Er erzählt von einem Rom, das man so noch nie gesehen hat.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: