Das Letzte Einhorn

Seit Anbeginn der Zeit lebt das Einhorn allein in seinem Wald, doch eines Tages trägt ihm ein Schmetterling zu, dass es das letzte seiner Art sei. Also begibt es sich – begleitet vom geheimnisvollen Zauberer Schmendrick und der Räuberbraut Molly Grue – auf die Suche nach seinen Artgenossen. Alle, die sich verzaubern lassen möchten, die sich gruseln, lachen und den Kopfhörer nicht mehr absetzen wollen, werden der faszinierenden Lesung von Andreas Fröhlich verfallen, spätestens wenn der Schmetterling flüstert: „Nein, nein, hör zu, hör nicht auf mich, hörst du? Du kannst deine Gefährten finden, wenn du tapfer bist.“

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: