Die Chroniken der Imaginarium Geographica 1 – Wo Drachen sind

Eigentlich hat es Kai Meyer mehr als treffend ausgedrückt: „Wo Drachen sind“ beginnt in einem vertrauten London zur Zeit des Ersten Weltkriegs und bewegt sich rasch in eine fantastische Welt voller Mythen und Magie. In dieser anderen Welt steuern sprechende Tiere dampfgetriebene Fahrzeuge, der Grüne Ritter wacht über die Ruinen eines gefallenen Königreichs und ein legendärer Kartograph sitzt in einem Turm, der erbaut wurde aus der Zeit selbst. (…) In James A. Owens Archipel der Träume entführen lebende Drachenschiffe seine Helden – und seine Leser – auf eine Reise, von der man wünscht, sie ginge nie zu Ende.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: