Geschöpfe der Nacht

Der Panini-Verlag setzt seine „Neil Gaiman Bibliothek“ mit einem weiteren, geradezu magischen Meisterwerk des britischen Künstlers fort: Geschöpfe der Nacht.

In den beiden von Michael Zulli bebilderten Kurzgeschichten von Neil Gaiman, aus der Sammlung „Smoke and Mirrors“ (dt. „Die Messerkönigin“, Heyne 2002), dreht sich alles um Tiere, deren eigentliches Element die Nacht ist: Warum kehrt der schwarze Kater jeden Morgen mit neuen Wunden zurück? Und was ist mit dem Baby, das mit Eulengewölle in der Hand vor einer Kirche gefunden wurde? Zwei unheimliche und makabere Erzählungen aus der Feder von Neil Gaiman, von Michael Zulli wunderschön in Szene gesetzt.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: