Reisende im Wind 6.1 – Das Mädchen von Bois Caiman

Mit dem fünfteiligen Zyklus „Reisende im Wind“ legte der Franzose François Bourgeon vor über 20 Jahren einen Autorencomic vor, der für seine damalige Zeit wegweisend war. Jetzt scheint es, als wolle er noch einiges mehr aus dem wilden und unsteten Leben seiner damaligen Protagonistin Isabeau de Marnaye erzählen.

Der erste Band des zweiteiligen Zyklus „Das Mädchen von Bois-Caiman“ schließt die Lücken des ersten Zyklus und schildert zunächst ihr Leben in der französischen Kolonie Saint-Domingue (dem späteren Haiti) und ihre Flucht nach Aufständen in Richtung Louisiana.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: