Bravesland 1 – Costant

1756 – Amerika zur Zeit des Franzosen- und Indianerkriegs. Auf der Flucht vor den englischen Rotröcken sucht der Arkadier Constant gemeinsam mit dem Huronen Otiron’Tara Unterschlupf in den Reihen der französischen Armee. Die wichtigste Bastion der Franzosen ist Fort Niagara, eine Palisadenfestung, die mit Zustimmung der Irokesen errichtet wurde. Doch das Fort ist den Briten ein Dorn im Auge. Und nicht nur denen… Ganz in der Tradition von Klassikern wie „Pioniere der neuen Welt“ und „Der letzte Mohikaner“ erzählen das Autorenduo David & Lassablière und Zeichner Ferniani in spektakulären Bildern im ersten Band von „Bravesland“ von einem Krieg, der von Weißen in einem Land geführt wird, das nicht das ihre ist.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: