Jakob

Die deutschen Newcomer Benjamin Schreuder (Autor) und Felix Mertikat (Zeichner) erzählen in „Jakob“ eine beeindruckende und surreal bebilderte Geschichte und wagen sich an ein sehr ausgefallenes Thema: Der Tod durch Kinderaugen.

Als die Mutter des achtjährigen Jakob „für immer fort geht“, macht sich der kleine Junge auf die Suche nach ihr. Aber niemand kennt den Weg zu dem Ort, an den sie gegangen ist. Und die, die ihn kennen, die Raben und die Füchse, wollen ihn nicht verraten. Aber Jakob ist bereit, jeden Preis zu bezahlen, um seine Mutter wiederzufinden. Auch den letzten…

Ein verstörender Comic, der sich jeglichem „Etikett“ zu entziehen weiß und auf jeden Fall einen Blick Wert ist.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: