Die Legende der scharlachroten Wolken 1 – Die Stadt, die zum Himmel spricht

Splitterdebütant Saverio Tenuta präsentiert uns in der Reihe „Die Legende der scharlachroten Wolken“ ein fiktives mittelalterliches Japan in atemberaubenden Bildern voller Schönheit, Poesie und Gewalt.

Im ersten Band, „Die Stadt, die zum Himmel spricht“ verschlägt es Raido, einen Ronin, der sein Gedächtnis verloren hat und auf der Suche nach seiner Vergangenheit durch das alte Japan irrt, eines Tages in die Stadt, die zum Himmel spricht. Dort begegnet er der betörenden Meiki, einer anmutigen Marionettenspielerin, und rettet sie im letzten Moment vor den Wachen des Shoguns, die sie festnehmen wollen. Langsam beginnt sich Raido an seine Vergangenheit zu erinnern und schon bald ist jungfräulich weiße Mantel des schneebedeckte Japans mit einer Blutspur getränkt.

Ein opulenter und lesenswerter Auftakt für eine Geschichte, die in der Tradition klassischer Samuraigeschichten steht.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: