Shadowrun: Shelley

Hier einmal ein sehr untypischer ShadowRun-Roman: Es gibt keine offensichtlichen Runner und keinen Run, auch der stereotype Konflikt zwischen den Konzernen steht nicht im Mittelpunkt.

Zwei Ermittler sollen einen Mordfall lösen. Daran ist nichts Illegales und nichts Abnormales – bis vielleicht auf die Tatsache, dass der gemeuchelten jungen Frau das Herz gestohlen wurde.

Doch bevor die Ermittler es wirklich bemerken befinden sie sich in einem Run…

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: