Die Perelandra Trilogie

„Wir waren uns einig, dass Lewis es mit Raumreisen versuchen soll und ich mit Zeitreisen.“ (Zitat von J.R.R. Tolkien)

Hier ist das Resultat der Übereinkunft zweier Autoren, die Geschichte erfanden und gleichzeitig schrieben. Während Tolkien seine Leser in „Der Herr der Ringe“ mit auf eine Reise nach Mittelerde nahm, schickt sich C.S. Lewis mit „Perelandra“ an, seine Leser auf die unfreiwillige Reise des Gelehrten Ransom nach Malakandra und Perelandra mitzunehmen. Rücksichtslose Forscher, die an der Fortentwicklung des Menschen arbeiten schließen die Trilogie ab und die Erde, der „schweigende Stern“, wird schließlich selbst zum Zentrum des apokalyptischen Kampfes zwischen Gut und Böse – ein allegorisches Meisterwerk der Science-Fiction, das die christliche Wertewelt gegen die Anfechtungen des modernen Materialismus verteidigt.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: