A Feast for Crows

Vor einem Monat erschien endlich und langerwartet der vierte Teil von George Martins “Lied von Eis und Feuer” – natürlich zunächst nur auf Englisch. Ob es sich lohnt, seine Sprachkenntnisse abzustauben, ob man ruhig auf die Übersetzung warten kann oder ob man sich das Buch gleich ganz schenken sollte, verrät euch die Rezension.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: