Salzträume 1

Der erste Band der in zwei Bänden erscheinenden phantastischen Geschichte „Salzträume“ der Autorin Ju Honisch folgt der Tradition der Schauerromantik, die sie kunstvoll mit einigen Elementen des Steampunk anreichert und dem Leser somit eine Gattung „Phantastik“ ganz eigener Art und Prägung präsentiert. Dabei bleibt auch dieser Roman dem Stil seines Vorgängers „Das Obsidianherz“ treu, und auch ein Großteil der daraus bekannten Hauptpersonen tritt in Erscheinung, um sich erneut unerschrocken dem Bösen entgegenzustellen, welches verborgen in den tiefen Höhlen im österreichischen Ausseer Land des Jahres 1865 plant, die magische Energie der Fey in militärische Zerstörungskraft umzuwandeln.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: