Codex Urbanis

Stadtluft macht frei – dieser altbekannte Satz gilt auch noch im 27. Jahrhundert, denn nur ein paar Dutzend Städte unter der Herrschaft einzelner Diadochen (oder Schrottbarone, wie sie auch und vor allem von der Kirche genannt werden) haben sich frei gemacht vom allumfassenden Einfluss der Angelitischen Kirche. Das lange erwartete Codex Urbanis soll nun erstmals in einem Quellenband einen Blick auf und in diese Städte werfen, von denen man bisher nur in Romanen mehr erfahren konnte. Tex hat sich das Buch angeschaut und sagt Euch in seiner Rezension, wie es ist.

Related Links
  • Zur Rezension…

Dies ist ein importierter Beitrag. Die Verlinkung konnte nicht automatisch übernommen werden. Rezensionen, Material oder weitere Inhalte findest du im neuen Content-Bereich oder auf der alten Version der Seite.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: