Wieder Kindermorde in Distrikt Dura

Die Wache steht vor einem Dilemma. Sieben Waisenkinder im Alter zwischen fünf und dreizehn Jahren sind nunmehr in den letzten sieben Wochen tot aufgefunden worden. Gestern Abend haben Passanten den vor drei Tagen verschwundenen Dorian Garu (wir berichteten) tot in einem Trinkwasserbrunnen gefunden. Die ermittelnden Behörden gehen von einem Gewaltverbrechen aus.

Doch dieses Mal gibt es scheinbar eine Spur, welche zu dem grausamen Mörder führen könnte. Der ermittelnde freischaffende Detektiv Lloromar Graumantel, selbst ein Waisenkind aus dieser Stadt, hat unserem Reporter folgende Zeilen zukommen lassen, welche er bei der letzten Kinderleiche entdeckte:

Die Tranen greiser Kinderschar

ich zieh sie auf ein weißes Haar

werf in die Luft die nasse Kette

und wünsch mir, dass ich eine Mutter hätte

Keine Sonne die mir scheint

keine Brust hat Milch geweint

in meiner Kehle steckt ein Schlauch

Hab keinen Nabel auf dem Bauch

niemand gab mir einen Namen

gezeugt in Hast und ohne Samen

Der Mutter die mich nie geboren

hab ich heute Nacht geschworen

ich werd ihr eine Krankheit schenken

und sie danach im Fluss versenken

In ihren Lungen wohnt ein Aal

auf meiner Stirn ein Muttermal

entferne es mit Messers Kuss

auch wenn ich daran sterben muss

entferne es mit Messers Kuss

auch wenn ich verbluten muss

Wer ist der Mörder? Augenzeugen werden gebeten sich im Quartier der Wache einzufinden. Für sachdienliche Hinweise ist eine Belohnung von 100 GM ausgesetzt. Für die Ergreifung des Mörders zahlt die Wache das Dreifache.

Es berichtet für Sie aus „Dura“ Ihr F’ryan Coblebay

(Anm.d.Red: Der Text stammt, wie vielen Bekannt aus dem Song „Mutter – Rammstein“)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: