Erbe der ir’Kelelin in Sharn eingetroffen

Sharn – Kurz nach Mitternacht traf die „Sternentaube“ in Sharn ein. Der Kapitän des Schiffs wählte absichtlich ein nächtliches Anlegen, um den Andrang der neugierigen Massen im Rahmen zu halten. Trotzdem waren zwei Dutzend besorgte Verehrerinnen anwesend, um den heimkehrenden Baron Magra’In ir’Kelelin in Sharn zu begrüßen.

Baron Magra’In ir’Kelelin war erst vor kurzem in einem Verlies in Sturmkap entdeckt worden. Im Laufe seiner Gefangenschaft verlor er sein Gedächtnis, wie uns sein begleitender Arzt Doktor Herribart Trauerspiel knapp mitteilte.

Umgeben von seiner Leibwache, der Abenteurergruppe „Die Schwarzen Wölfe“, wurde der Baron zu seiner Luftkutsche geleitet und verließ ohne weitere Stellungnahme das Landeplateau. Wie uns ein Matrose der „Sternentaube“ anschließend erzählte, war der Baron während der Reise äußerst schweigsam. Nur sein Arzt und seine Wachen durften die Kabine des Barons betreten. „Die Kabine sieht dreckig aus und stinkt nach Müll. Und gerade ich muss sie jetzt sauber machen.“, erzählte unser anonymer Informant weiterhin.

Lasyat Saltay, freier Reporter

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: