Frösche am Siberys

Was verbinden wir Bürger von Sharn mit dem zweiten Sul des Monats Olarune, außer dem ungeklärten und mysteriösen Fall des Glassturmes 918?

Was die meisten Leute leider nicht wissen ist, dass genau an diesem Datum ein zweites unglaubliches Ereignis mitten in der Stadt der Türme aufgetreten ist, welches selbst jetzt, fast hundert Jahre später immer noch ungeklärt ist und uns alle zum Nachdenken bringen sollte.

Bis heute konnte nicht geklärt werden, selbst von den Wetterkundigen des Haus Lyrandars und auch von den Gelehrten der Morgrave Universität nicht, wie es zu diesem Naturschauspiel kam, bei welchem es fünf Stunden lang über ganz Sharn schwarze Frösche von Siberys geregnet hat, während ein fürchterliches Hochwasser, welches noch schlimmer war als der Hochwasser vor zwei Jahren in Sturmkap, fast die ganze Stadt überschwemmt hat.

War es eine Prophezeiung, ein Zeichen der Götter selbst, der Kontakt zu einer anderen Ebene oder doch nur ein fehlgelaufenes Experiment eines Magier’s?

Niemand weiß die Antwort, doch bevor wir weiter über die Ursache wegen dem Tag der Klage nachdenken, sollten wir alle vielleicht mal in Richtung Sibery’s schauen, welcher tagtäglich uns seine Tränen schenkt, und darüber nachdenken, was wir der Natur mit unserer Magie und unserer Industrie antuen, denn es wird vielleicht nicht mehr lange dauern, bis wieder tausende Bürger durch pechschwarze Frösche getötet werden oder jämmerlich ertrinken, nur weil jeder Bürger eine magische Eistruhe vom Haus Cannith besitzen möchte.

Die Natur wird sich rächen, wenn wir so weiter machen. [sm]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: